Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Erläuterungen zum Begriff des Arbeitseinkommens

Das Arbeitseinkommen entspricht der Differenz aus Betriebseinnahmen und -ausgaben. Es ist das Ergebnis einer nach den allgemeinen Gewinnermittlungsvorschriften des Einkommensteuer-rechts aufgestellten Gewinn- und Verlustrechnung.

Was zählt zu den Betriebseinnahmen?

  • alle Einnahmen in Geld- und Geldeswert, die unmittelbar aus der selbständigen künstlerischen / publizistischen Tätigkeit resultieren (z. B. Entgelte, Gagen, Honorare, Verkaufserlöse, Tantiemen und Lizenzen, Ausfallhonorare und Sachleistungen - ausgenommen steuerfreie Aufwandsentschädigungen); nicht jedoch von der Bundesagentur für Arbeit gewährte Leistungen wie Gründungszuschuss, Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II, Einstiegsgeld, steuerfreie Übungsleiterpauschalen oder Aufwandsentschädigungen
  • Urheberrechtliche Vergütungen (z. B. über Verwertungsgesellschaften wie die GEMA oder VG-Wort)
  • Stipendien, soweit sie einkommensteuerpflichtig sind.

Was zählt zu den Betriebsausgaben?

  • Aufwendungen für Betriebsmittel (z. B. Musikinstrumente, Büroausstattung, Computer, soweit steuerlich anerkannt)
  • Aufwendungen für Betriebsräume (Miete, Heizung, Reinigung)
  • Fahrtkosten, Kosten für berufliche Fortbildung, Material-, Porto-, Telefonkosten und ähnliche „Werbungskosten"
  • Betriebliche Versicherungen (Betriebshaft­pflicht, -rechtsschutz, Sachversicherungen)
  • Beiträge zu Berufsständen und Berufsverbänden (nicht: Beiträge zur eigenen Sozialversicherung!)
  • Aufwendungen für Hilfskräfte (Lohn)
  • Abschreibungen für Abnutzung und Substanzverringerung.

Im Künstlersozialversicherungsrecht gilt derselbe Einkommensbegriff wie im Einkommensteuer-recht. Daher wird das für die Beitragsberechnung nach dem KSVG maßgebende Arbeitsein-kommen aus künstlerischer / publizistischer Tätigkeit im Regelfall den „Einkünften aus selbständiger Arbeit" im Einkommensteuerbescheid entsprechen.

Das „zu versteuernde Einkommen" ist nicht relevant!

Falls noch kein Einkommensteuerbescheid vorliegt, kann auch die letzte Einkommensteuer-erklärung oder der im letzten Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung) ausge-wiesene Gewinn als Anhaltspunkt für das voraussichtliche Arbeitseinkommen herangezogen werden.

Ihre Künstlersozialkasse

Unter Meldungen finden Sie den Hinweis:

Gehören steuerfreie Stipendien grundsätzlich zum Einkommen aus künstlerischer oder publizistischer Tätigkeit?

  

bbk berlin e.V.

Köthener Straße 44
10963 Berlin

tel 030 230899-0
fax 030 230899-19

info@bbk-berlin.de