Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Zurück zur Übersicht

Tagesspiegel und 3-sat berichten über die neuen Bedingungen besonders für die Bildende Kunst in Berlin

TAGESSPIEGEL:

....Für die bildenden Künstler heißt das: mehr Ausstellungshonorare, stärkere Atelierförderung, freier Eintritt in die Museen, zumindest an bestimmten Tagen. Dem Fundament, nicht der Spitze gilt die Aufmerksamkeit von Rot-Rot-Grün.

Heidi Sill, Vorsitzende des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) jedenfalls freut sich. Auf der Website des BBK kann man ein Plakat herunterladen, das treffend und sarkastisch einen latenten Missstand beschreibt: „Von Kunstausstellungen leben viele“, ist in großen Lettern auf rotem Grund zu lesen. Es folgt eine eng geschriebene Auflistung von 66 Berufen, vom Archivar über den Pförtner bis zum Versicherer, „nur Künstlerinnen und Künstler nicht“, steht groß darunter.... weiter unter:

http://www.tagesspiegel.de/kultur/berliner-kulturpolitik-rot-rot-gruen-will-kulturelle-basis-staerken/14986416.html


3-sat:

 

Video: KulturzeitGespräch vom Dienstag, 13. Dezember 2016: Der neue Kultursenator Klaus Lederer

Wir haben mit dem neuen Berliner Kultursenator Klaus Lederer über seine Ziele und Vorsätze für die städtische Kulturpolitik gesprochen.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63624

 

  

bbk berlin e.V.

Köthener Straße 44
10963 Berlin

tel 030 230899-0
fax 030 230899-19

info@bbk-berlin.de