Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Zurück zur Übersicht

Nachruf auf die Künstlerin Gisela Breitling

*1939       † 2018

Die Berliner Malerin und Schriftstellerin Gisela Breitling, langjähriges Mitglied im berufsverband bildender künstler*innen berlin ist am 12. März 2018 gestorben. Sie galt als Vertreterin des Phantastischen Realismus und ihre Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen international präsentiert. Seit den 1960er Jahren trat sie für die Anerkennung von Frauen in der Kunst ein. Zusammen mit Evelyn Kuwertz gründete sie das Berliner Verborgene Museum, in dem seit 1987 vorwiegend Werke vergessener europäischer Künstlerinnen ausgestellt werden. Ihr Engagement spiegelte sich auch in der theoretischen Auseinandersetzung wieder. Sie veröffentlichte: „Die Spuren des Schiffs in den Wellen: Eine autobiographische Suche nach den Frauen in der Kunstgeschichte“ und „Der verborgene Eros: Weiblichkeit und Männlichkeit im Zerrspiegel der Künste“.

Gisela Breitling war Stipendiatin der Deutschen Akademie, Villa Massimo in Rom Ende der 70er Jahre und erhielt 2001 das Bundesverdienstkreuz dafür, "dass sich der Blick auf Kunst und auf die Künstlerinnen verändert hat". (Zitat: Senatorin Schöttler)

Wir trauern um diese herausragende Künstlerin.

  

bbk berlin e.V.

Köthener Straße 44
10963 Berlin

tel 030 230899-0
fax 030 230899-19

info@bbk-berlin.de