Open calls

Aktion „Kunst für Alle“ vom Berliner Abendblatt und dem Berliner Rundfunk

Wettbewerbe / Preise


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Berliner Abendblatt und Berliner Rundfunk 91.4
E-Mail
kunst@berliner-abendblatt.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
bildende Künstlerinnen und Künstler volljährige, natürliche Personen, die einen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, mit Arbeits- oder Wohnsitz in Berlin, mit abgeschlossener künstlerischer Ausbildung, und/oder einer mehrjährigen künstlerischen Tätigkeit auf dem Gebiet der bildenden Kunstund die in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, Collagen, Skulptur und Fotografie tätig sind.
Örtliche Begrenzung
Deutschland

1. Anwendungsbereich/Veranstalter

Die Veranstalter dieses Wettbewerbs sind die Abendblatt Medienhaus GmbH, Geschäftsführer: Markus Echternach, Alte Jakobstr. 105, 10969 Berlin und die Neue Berliner Rundfunk VerwaltungsGmbH, Geschäftsführer: Sebastian Cochois, medienzentrum Berlin, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin. Für den Wettbewerb gelten diese nachfolgenden Teilnahmebedingungen. Mit der Teilnahme am Wettbewerb, der und die Einsendung eines Lichtbilds des Kunstobjekts an die Veranstalter erkennt die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer oder die Wählerin bzw. der Wähler diese Teilnahmebedingungen an.

2. Der Wettbewerb

Der Wettbewerb verläuft in den nachfolgenden Phasen:

  • a) Einsendephase.
  • b) Vorauswahl durch die Jury.
  • c) Wöchentliche Vorstellung einzelner ausgewählten Kunstobjekte und Wahl der beliebtesten Kunstobjekte durch die teilnehmenden Wählerinnen und Wähler auf den beiden Websites www.berliner-abendblatt.de/kunstfueralle und www.berliner-rundfunk.de/kunstfueralle.
  • d) Verlosung von Kunstwerken unter den teilnehmenden Wählerinnen und Wähler. Der Gewinner/die Gewinnerin gewinnt das von ihr/ihm gewählte Kunstobjekt, das die Veranstalter von der Teilnehmerin bzw. dem Teilnehmer ankaufen.
  • e) Vorstellung des Kunstobjekts, das jeweils die meisten wöchentlichen Stimmen erhalten hat, auf der Titelseite des Berliner Abendblattes und in den Medien der Veranstalter.
  • f) Eventuelle Ausstellung der Kunstobjekte.

3. Teilnahmeberechtigung

Der Aufruf richtet sich an bildende Künstlerinnen und Künstler

  • volljährige, natürliche Personen, die einen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben,  
  • mit Arbeits- oder Wohnsitz in Berlin, 
  • mit abgeschlossener künstlerischer Ausbildung, und/oder einer mehrjährigen künstlerischen Tätigkeit auf dem Gebiet der bildenden Kunst mit entsprechendem Nachweis
  • die in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, Collagen, Skulptur und Fotografie tätig sind. 
  • es besteht keine Altersbeschränkung.
  • der Verkaufspreis der eingereichten Arbeit, der im Falle eines Ankaufs gezahlt wird, ist auf 2000,- Euro limitiert.

Jede Künstlerin bzw. jeder Künstler kann nur mit einem einzigen Kunstobjekt an dem Wettbewerb teilnehmen und muss zwingend bei der Anmeldung auf die Einhaltung der Wortbegrenzung achten!

4. Einsendephase:

Die Einsendung der Fotografien der Kunstobjekte (Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, Collagen, Skulptur und Fotografie) - bitte keine Originale senden - erfolgt bis einschließlich 14.12.2022, 24 Uhr. 

Bewerbung:

Bewerbungen sind nur online möglich über das Bewerbungsformular. Folgende Angaben werden unter anderen erfragt:

  • Biografie mit Informationen zur künstlerischen Ausbildung (max.100 Wörter)
  • Statement zur künstlerischen Arbeit (max.150 Wörter)
  • Ausstellungsliste (Auswahl) der letzten 5 Jahre (max.300 Wörter)
  • Werkfoto (jpg.Datei, 300 dpi)

Die von der Jury benannten Künstler:innen erhalten ein Einreichungshonorar von je 200 Euro.

Jury:

  • Ila Wingen - Künstlerin und Kuratorin (Vorsitz)
  • Lisa Marei Schmidt - Direktorin, Brücke Museum
  • Hermann Noack – Direktor, Bildgießerei Hermann Noack
  • Ulf Teichert - Chefredakteur Berliner Abendblatt
  • Stefanie Schweda - Moderatorin Berliner Rundfunk 91,4

Akzeptiert werden nur elektronische Bewerbungen via Online-Formular auf den Webseiten www.berliner-abendblatt.de oder www.berliner-rundfunk.de.

Unvollständige oder den Vorgaben nicht entsprechende Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Die Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer werden jeweils gesondert über die Teilnahme, die Vollständigkeit der Bewerbung und die Geeignetheit der Fotografie des Kunstobjekts per E-Mail verständigt. Sollten sich hier Beanstandungen ergeben, kann die Bewerbung nur bis zum 20.12.2022, 24:00 Uhr, nachgebessert werden. Sollten die Beanstandungen innerhalb dieser Frist nicht abgestellt werden, wird der Teilnehmer bzw. die Teilnehmerin von der Teilnahme ausgeschlossen.   

Hier geht's zum Formular: