Open calls

Bad Belzig Stadtkirche St. Marien Gestaltung Taufbecken und Lesepult

Kunst im öffentlichen Raum


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Evangelische Kirchengemeinde St. Marien
Ansprechpartner
Barbara Weigel
Adresse
Kirchplatz 1, 14806 Bad Belzig
Telefonnummer
0151/50216151
E-Mail
wettbewerb@kirche-region-belzig.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
Professionelle Künstler*innen
Örtliche Begrenzung
EU-weit
Thema
Kunst am Bau

Gestaltungswettbewerb für die künstlerische Gestaltung von Taufbecken und Lesepult/Ambo

aus Anlass der Neugestaltung des Altarraums eines spätmittelalterlichen Sakralbaus.

Ort der Ausführung: Stadtkirche St. Marien Bad Belzig, Kirchplatz 4, 14806 Bad Belzig.

Ausloberin:

Evangelische Kirchengemeinde St. Marien, Kirchplatz 1, 14806 Bad Belzig, 
www.kirche-region-belzig.de

An wen richtet sich der Wettbewerb?

Kunst- und Architekturschaffende mit Wohnsitz innerhalb der europäischen Union

Wettbewerbsart

nichtoffener Kunstwettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren

Informationen zum Bauvorhaben und zur Aufgabenstellung

Die Stadtkirche St. Marien ist eine romanische Saalkirche aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts im Stadtzentrum der Kur- und Kreisstadt Bad Belzig. Sie wird von der evangelischen Kirchengemeinde als Gemeindekirche genutzt und ist ein beliebter Veranstaltungsraum beispielsweise für kulturelle Veranstaltungen und für Ausstellungen.

Nachdem seit Beginn des 21. Jahrhunderts Hülle und Dach der Kirche saniert und einzelne Maßnahmen im Innenraum durchgeführt wurden, wurde im Jahr 2022 der Altarraum der mittelalterlichen Stadtkirche umfassend neugestaltet. Dabei wurde die ursprünglich gewölbte Form der Decke wieder hergestellt, der Fußboden erneuert und der gesamte Innenraum farblich neu gefasst sowie technisch modernisiert. Der so neu gestaltete Altarraum ist der zentrale Ort der gemeindlichen Gottesdienste, während das noch zu modernisierende Hauptschiff eher für kulturelle Veranstaltungen aller Art genutzt wird.

2023 soll nun die Innengestaltung des Altarraums künstlerisch komplettiert werden, indem für das überarbeitete Ensemble im Altarbereich ein Taufbecken sowie ein Lesepult/Ambo geschaffen werden. Zum Ensemble des Raumes gehört auch ein moderner Fensterzyklus von Gerhard Olbrich aus den 1960er Jahren, der bei der farblichen Neugestaltung des Altarraums mit leitend war.

Die gestellte Aufgabe soll in dem gewachsenen Ensemble des Altarraums die bisher noch fehlenden Prinzipalstücke ergänzen und die begonnene Neugestaltung mit zeitgenössischen Mitteln angemessen fortschreiben. Vorrangig sollen ein Taufbecken sowie ein Lesepult/Ambo geschaffen werden. Ein ergänzender Ausblick im Wettbewerbsentwurf beispielsweise auf die Textilien/Paramente oder Kerzenhalter ist jedoch ausdrücklich willkommen.

Die Neugestaltung der Stadtkirche St. Marien muss sowohl denkmalrechtlich als auch kirchenaufsichtlich genehmigt werden. Entsprechende Abstimmungsprozesse sind zu berücksichtigen.

Ausführungskosten

Als Investitionssumme stehen für die Planung und Umsetzung 20.000 Euro zur Verfügung. Darin enthalten sind sämtliche Honorare für Künstler*innen, Material-, Herstellungs- und Montagekosten inklusive aller Nebenkosten und der Umsatzsteuer.

Verfahren

Das Verfahren erfolgt in zwei Phasen. In der vorgelagerten offenen Bewerbungsphase wird um Interessenbekundung mit Einreichung von Referenzen gebeten. Die Verfahrenssprache ist Deutsch.

Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgt im Rahmen einer Jurysitzung. Die Jury ist mit 7 stimmberechtigten Preisrichter*innen und weiteren fachlichen Berater*innen besetzt. (...)

Aufwandsentschädigung für Wettbewerbsbeiträge

Für die Einreichung einer vollständigen Arbeit erhalten die Teilnehmenden eine Aufwandsentschädigung in Höhe von jeweils 1.000 Euro brutto. Darüber hinaus sind keine Preisgelder vorgesehen. Beabsichtigt ist die Auftragsvergabe an den von der Jury zur Ausführung empfohlenen Entwurf.

Geplanter Ablauf | Termine

Bewerbungsschluss für Interessenbekundung: 20.2.2023
Auswahlverfahren und Vorabinformation der Teilnehmer*innenauswahl: 3.3.2023
Versand der Aufgabenstellung an ausgewählte Teilnehmer: bis 17.3.2023
Bearbeitungszeitraum: 17.3.-10.5.2023
Jurysitzung mit Entscheidung zur Auftragserteilung: 17.5.2023
Fertigstellung Realisierung: 30.9.2023

Wie kann ich teilnehmen?

Interessierte können bis zum 20.02.2023 ihre Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb einreichen.

Nachstehend  finden Sie Informationen und die zugehörigen Formblätter zum Download.

Die aufgeführte Unterlagen sind als PDF-Dokument zu übersenden an:
@email

Die Dateinamen müssen mit dem Künstlernamen beginnen.

Einzureichende Unterlagen

 Formblatt A: Interessenbekundung mit persönlichen Angaben 

 Formblatt B: Eigenerklärung zu Erfahrungen und Referenzen mit Benennung von Ausführungsort und- zeit und Ansprechpartnern  

Referenzen: Darstellung von 3 Projekten/Arbeiten mittels Fotografien oder gleichwertig (max. 6 Seiten A4 Querformat (geeignet für Bildschirmpräsentation)

Bitte beachten Sie die ➤ Erklärungen und Nachweise der Bewerber / Bewerbergemeinschaft 

Sonstiges

Für die ausgewählten Teilnehmenden sind auf Wunsch individuelle Besichtigungstermine in der Kirche möglich. Zur Abstimmung dazu und für weitere Rückfragen steht Frau Weigel gern zur Verfügung (...)

 

Link zur Ausschreibung / Website