Open calls

Initiative Draußenstadt: Marzahn-Hellersdorf

Kunst im öffentlichen Raum


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Ansprechpartner
Lisa Vanovitch
Telefonnummer
01577-3874077
E-Mail
besd-hellersdorf@kab-wettbewerb.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
Professionelle Bildende Künstler*innen
Örtliche Begrenzung
Bundesland Berlin
Thema
Kunst im öffentlichen Raum

Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin Ausschreibung „Draußenstadt – BESD-Programm“

Kunst im öffentlichen Raum – Temporäre Kunstprojekte 2021: StadtRaumHellersdorf – Alice-Salomon-Platz

01 Anlass und Ziel:

Im Rahmen der Initiative „Draußenstadt“ der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zur Förderung freiberuflicher Künstlerinnen und Künstler stehen den Berliner Bezirken in einem gesonderten BESD-Programm Mittel für künstlerische Projekte im Stadtraum zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund schreibt der Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin einen berlinweit offenen Wettbewerb für temporäre Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Berlin-Hellersdorf für die professionelle Bildende Kunst aus. Das Ziel ist die Schaffung von temporären bildkünstlerischen Interventionen, Installationen, Aktionen, die sich auf den Stadtraum und dessen historische und soziale Dimensionen beziehen können. Im Zentrum der Auslobung steht der Alice-Salomon-Platz, der für die temporären Kunstprojekte als künstlerischer Arbeitsbereich vorgesehen ist. Die Auslobung erfolgt in Kooperation und auf Initiative des Büros für Kunst im öffentlichen Raum (Kulturwerk des bbk berlin GmbH).

02 Der Auslober:

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin und Büro für Kunst im öffentlichen Raum (Kulturwerk des bbk berlin GmbH).

03 Wettbewerbsdurchführung/Koordination:

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur in Kooperation mit dem Stadtentwicklungsamt von Marzahn-Hellersdorf sowie dem Büro für Kunst im öffentlichen Raum (Kulturwerk des bbk berlin GmbH, Martin Schönfeld).

Wettbewerbskoordination: Die Wettbewerbskommunikation erfolgt ausschließlich über die E-Mail-Adresse: @email von Lisa Vanovitch (01577-3874077).

04 Wettbewerbsart und Teilnahmeberechtigung:

Der Wettbewerb wird als berlinweit offener einphasiger anonymer Kunstwettbewerb durchgeführt. Die Ausschreibung erfolgt in Anlehnung an die RPW2013 (Richtlinie für Planungswettbewerbe) soweit diese für Kunstwettbewerbe anwendbar ist. Alle Teilnehmenden und Beteiligten erklären sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich professionelle Bildende Künstler*innen (Künstler*innen-Gruppen/-Teams), die zum Zeitpunkt der Auslobung in Berlin leben und/oder arbeiten. (Siehe Professionalitätsnachweis in den geforderten Leistungen) In Künstler*innen Gruppen/-Teams müssen alle Beteiligten voll teilnahmeberechtigt sein.

Teilnehmende dürfen sich nur mit einem Beitrag an der Ausschreibung beteiligen (entweder alleine oder in einem Team). Jeder Teilnehmende (Künstlerin/Künstler/Künstler*innen-Gruppe) darf nur einen Entwurf (ohne Varianten) einreichen.

05 Die Aufgabenstellung:

Zur Themenstellung „StadtRaumHellersdorf“ werden künstlerische Projekte gesucht, die eine aussagekräftige künstlerische Position darstellen, sich auf den jeweiligen Ort beziehen und somit eigens für diese Wettbewerbsaufgabe konzipiert sind. Ausgangspunkt ist der Gedanke, dass Kunst im öffentlichen Raum in eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Raum, dem Ort, seinen sozialen, institutionellen und historischen Bezügen eintritt. Grundsätzlich wird eine mehrsinnig erfahrbare Gestaltung und Intervention erwartet. Für die Aufgabenstellung kommen alle Ausdrucksformen der zeitgenössischen professionellen Bildenden Kunst in Frage.

06 Künstlerischer Arbeitsbereich:

Die Ausschreibung bezieht sich auf den Alice-Salomon-Platz, der den Mittelpunkt des Zentrums Helle Mitte in der Großsiedlung Hellersdorf einnimmt. Der Alice-Salomon-Platz weist eine Rathaus-Seite (Westseite) und eine Hochschul-Seite (Ostseite) auf. Beide Platzseiten können im Zeitraum vom 01. Juni 2021 bis 30. August 2021 für temporäre Kunstprojekte genutzt werden. Ausnahmen bestehen in diesem Zeitraum für bereits angemeldete Veranstaltungen (siehe Anhang). Aufgrund der Corona-Pandemie sind diese Termine bisher lediglich angemeldet und nicht bestätigt. Eine frühzeitige Abstimmung zu den konzipierten Aktionen ist deshalb sinnvoll. (Siehe Detaildarstellung zum Arbeitsbereich im Anhang.) Eine Aussage zum angestrebten Arbeitsbereich – Ost- oder Westseite – ist wünschenswert.

07 Geforderte Leistungen:

Der Wettbewerb wird ausschließlich digital durchgeführt. Einzureichen sind ausschließlich digitale Leistungen.

1. ein dreiseitiges PDF-Dokument (Hochformat, höchstens 1 MB Datenumfang) mit den Angaben auf

Seite 1: Personenangaben (Vorname, Name, Anschrift/Adresse, Telefonnummer, Email-Adresse, Homepage) sowie künstlerischer Lebenslauf

Seite 2: Professionalitätsnachweis (siehe Seite 10)

Seite 3: Verfassererklärung (siehe Seite 11)

2. ein dreiseitiges PDF-Dokument (Querformat, höchstens 5 MB Datenumfang) mit den Angaben und Darstellungen auf

Seite 1: Entwurfstitel und Erläuterungsbericht 

Seite 2: Entwurfsdarstellung und Visualisierung.

Seite 3 (optionale weitere Seite): Entwurfsdarstellung und Visualisierung.

!!! Alles Weitere im PDF-Dokument der Auslobung !!!