Open calls

Kunststipendium in der Trittauer Wassermühle 2021/22

Stipendien


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn
Ansprechpartner
Dr. Katharina Schlüter
Adresse
Hagenstr. 19, 23843 Bad Oldesloe
E-Mail
katharina.schlueter@spkstholstein.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
bildende Künstler:innen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie sowie Neue Medien
Örtliche Begrenzung
Deutschland
Einschränkung
keine Förderung von der Stiftung in den letzten fünf Jahren, etwa im Rahmen einer Einzelausstellung.

Der Rahmen: Bestimmungen und Leistungen
Für die Dauer eines Jahres stehen den Stipendiat:innen ein Atelier und eine Wohnung in der idyllisch gelegenen Wassermühle Trittau (Kreis Stormarn) kostenlos zur Verfügung. Es wird ein monatlicher Unterhaltszuschuss von 800 Euro gezahlt, darin enthalten sind die laufenden Kosten für Atelier und Stipendiat*innen-Wohnung. Die Wohnnebenkosten (Strom, Telefon) müssen selbst getragen werden.

Zum Abschluss des Stipendiums wird im März/April 2022 eine Ausstellung der während des Stipendiums geschaffenen künstlerischen Arbeiten erwartet. Die Ausstellung findet in den Räumlichkeiten der Galerie in der Wassermühle Trittau und den Atelierhaus statt. Die Ausstellung und die begleitende Publikation werden mit bis zu 10.000 Euro gefördert und in Abstimmung mit der Stiftung entwickelt.
Die charmante Wohnung liegt in der alten Wassermühle Trittau im Kreis Stormarn, ist ca. 70 qm groß und hat einen schönen Ausblick auf das angrenzende Gewässer und das umliegende Grün. Das ca. 35 qm große Atelier befindet sich im benachbarten Atelierhaus und ist einer von insgesamt vier Atelierräumen des Atelierhauses Trittau der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn. Es bestehen Busverbindungen nach Ahrensburg und Hamburg.

Das Stipendium ist mit einer Residenzpflicht verbunden. Die maximale Residenzdauer beträgt zwölf Monate, sie dauert vom 1.5.2021 bis 30.4.2022. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Eine Abwesenheit von maximal sieben Tagen im Monat wird geduldet.... Die Kulturstiftung schreibt kulturelle Bildung und Kulturvermittlung groß und erwartet daher von den Stipendiat:innen mindestens ein Kunstvermittlungsprojekt, das die lokale Öffentlichkeit anspricht und zur Teilhabe einlädt. Etwaige Kosten werden nach vorheriger Absprache mit der Stiftung übernommen. Die Einzelheiten sind mit der Stiftung abzustimmen.

Neben dem beiliegenden, ausgefüllten Formblatt muss die Bewerbung folgendes enthalten:

  • kurzes Bewerbungsschreiben
  • Biografie mit beruflichem/künstlerischem Werdegang
  • Portfolio
  • ausgewählte Kataloge und /oder Texte zur künstlerischen Arbeit
  • frankierter Rückumschlag

Bitte achten Sie darauf, dass die Bewerbungsunterlagen aussagekräftig sind, aber den Umfang einer DIN B 4 Versandtasche nicht überschreiten. Falls Sie Ihrer Bewerbung Datenträger beifügen, achten Sie darauf, dass diese für Office Programme lesbar sind.