Open calls

Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl 2021

Stipendien


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Stadt Brühl - Der Bürgermeister Fachbereich Ordnung und Kultur
Ansprechpartner
Brigitte Freericks, Kunsthistorikerin, M.A.
Adresse
Mühlenbach 65, 50321 Brühl
Telefonnummer
02232 797132
E-Mail
kunstpreise@bruehl.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
junge Kunstschaffende, die sich noch in der Kunstausbildung befinden.
Altersbegrenzung
35
Örtliche Begrenzung
Deutschland

Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert. Es wird zu gleichen Teilen von der Stadt Brühl und der Max Ernst Gesellschaft e.V. finanziert. Als stimmberechtigte Mitglieder gehören der Jury Kunstschaffende, Kunsthistoriker/innen, jeweils eine Person der Max Ernst Gesellschaft e.V. und der Einwohnerschaft der Stadt Brühl sowie der Bürgermeister an.

Der Gewinn des Stipendiums beinhaltet zudem eine Gemeinschaftsausstellung mit dem 50. Max Ernst-Stipendiaten im Max Ernst Museum Brühl des LVR. Mit der Bewerbung erfolgt die Einwilligung, dass die Fotos der eingereichten Werke kostenfrei zum Zwecke der Bewerbung und Dokumentation des Kunstpreises zur Veröffentlichung freigegeben sind. Tag der Preisverleihung ist Samstag, 17. April 2021.

Die Teilnahmebedingungen

Vorjurierung
Der Online-Bewerbungsbogen sowie je eine digitale Abbildung der fünf Arbeiten aus dem Entstehungszeitraum der letzten drei Jahre sind bis zum 26. Oktober 2020 einzureichen.
Skulpturen und Installationen können mit bis zu fünf Ansichten dokumentiert werden.
Bei der Einreichung von Videobeiträgen sind diese auf physischen Datenträgern (USB-Stick, SD-Karte, DVD etc.) an die aufgeführte Adresse zu senden. Der Online-Bewerbungsbogen ist dennoch zwingend auszufüllen.
Alle, die sich beworben haben, werden ab dem 10. Dezember 2020 über die Vorentscheidung der Jury informiert.

Altersbegrenzung
Das Stipendium dient der Förderung junger Kunstschaffender, die sich noch in der Kunstausbildung befinden und zum Zeitpunkt des 02.04.2021 das 36. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Endrunde
Die Jury wählt in der digitalen Endjurierung aus den Werken der Kunstschaffenden, die die Endrunde erreicht haben, die Stipendiatin / den Stipendiaten 2021.

Verpflichtung
Wer das Max Ernst-Stipendium gewinnt, verpflichtet sich, bei der Vergabe des Preises die Verleihungsurkunde während der Feierstunde in Brühl persönlich entgegenzunehmen.
Des Weiteren ist der Ankauf eines Werkes durch die Stadt Brühl bis zu einem Wert von 2.000 Euro möglich.