Open calls

Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl 2023

Stipendien


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Stadt Brühl - Der Bürgermeister Fachbereich Ordnung und Kultur
Ansprechpartner
Brigitte Freericks, Kunsthistorikerin, M.A.
Adresse
Mühlenbach 65, 50321 Brühl
Telefonnummer
02232 797132
E-Mail
kunstpreise@bruehl.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
alle Kunstschaffenden, die am 2. April des jeweiligen Bewerbungsjahres das 36. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sich noch in der Ausbildung an einer Kunstakademie, Kunsthochschule oder einer vergleichbaren Einrichtung befinden
Altersbegrenzung
35
Örtliche Begrenzung
Deutschland
Einschränkung
bis zu fünf Arbeiten der letzten drei Entstehungsjahre

Das mit 10.000 Euro dotierte Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl wird jedes Jahr verliehen. 2023 wird der Kunstförderpreis zum 53. Mal ausgelobt. Teilnahmeberechtigt sind alle Kunstschaffenden, die am 2. April des jeweiligen Bewerbungsjahres das 36. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sich noch in der Ausbildung an einer Kunstakademie, Kunsthochschule oder einer vergleichbaren Einrichtung befinden.

Bis zu fünf Arbeiten (der letzten drei Entstehungsjahre) wie Gemälde, Plastiken, Fotografien, Druckgrafiken, Objekte oder Videos / Multimedia-Werke können zur Begutachtung durch eine hochkarätige Fachjury eingereicht werden.

Das Preisgeld wird zu gleichen Teilen von der Stadt Brühl und der Max Ernst Gesellschaft e.V.  ->http://www.max-ernst-gesellschaft.de  zur Verfügung gestellt.

Die Preisträgerin / der Preisträger erhält die Möglichkeit, die eigenen Werke im Max Ernst Museum Brühl des LVR  ->https://maxernstmuseum.lvr.de/de/startseite_1.html  auszustellen. Zudem behält sich die Stadt Brühl vor, ein Werk anzukaufen, welches dann dauerhaft in der städtischen Sammlung "Junge Kunst" im öffentlichen Raum (im Rathaus A der Stadt Brühl) zu sehen ist.

Die Teilnahmebedingungen

  • Der ausgefüllte Online-Bewerbungsbogen sowie je eine digitale Abbildung von 4 bis 5 Arbeiten aus dem Entstehungszeitraum der letzten 3 Jahre sind bis zum 7. Oktober 2022 einzureichen.
  • Skulpturen und Installationen können mit bis zu 5 Ansichten dokumentiert werden.
  • Videobeiträge sind über das Bewerbungsformular auf nextcloud einzustellen..
  • Der Online-Bewerbungsbogen ist dennoch zwingend auszufüllen.

Alle Teilnehmenden werden ab dem 20. Januar 2023 über die Entscheidung der Jury informiert

Verpflichtung
Wer das Max Ernst-Stipendium gewinnt, verpflichtet sich, bei Vergabe des Preises die Verleihungsurkunde während der Feierstunde in Brühl persönlich entgegenzunehmen. Desweiteren ist der Ankauf eines Werkes durch die Stadt Brühl bis zu einem Wert von 2.000 Euro möglich.