Open calls

Neuköllner Kunstpreis 2022

Wettbewerbe / Preise


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Kulturnetzwerk Neukölln e.V.
Ansprechpartner
Mina Mahouti
Adresse
Karl-Marx-Straße 131, 12043 Berlin
Telefonnummer
+49 30 - 68 24 78 17
E-Mail
mahouti@kulturnetzwerk.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
bildende Künstler*innen, die eine künstlerische Ausbildung abgeschlossen haben und/oder eine mehrjährige künstlerische Tätigkeit auf dem Gebiet der bildenden Kunst nachweisen können und seit mindestens sechs Monaten in Neukölln leben bzw. hier ein eigenes Atelier nachweisen können
Örtliche Begrenzung
Bundesland Berlin-Neukölln

Die Qualität und Quantität der künstlerischen Produktion in Neukölln ist im internationalen Vergleich sehr hoch. Diesem Reichtum und der künstlerischen Professionalität trägt der vom Fachbereich Kultur finanzierte Neuköllner Kunstpreis Rechnung. Durch die Ausschreibung, die vom Kulturnetzwerk Neukölln organisiert wird, sind alle Künstler*innen mit Wohnsitz oder Atelier in Neukölln aufgerufen, sich auf den Neuköllner Kunstpreis 2021 zu bewerben.

Acht von ihnen werden von einer siebenköpfigen Fachjury für den mit insgesamt 6.000 Euro dotierten Kunstpreis nominiert. Ihre Arbeiten werden mit einer Gruppenausstellung in der Galerie im Saalbau gewürdigt. Am Tag vor der Preisverleihung tagt die Jury erneut in der Ausstellung, um die drei Preisträger*innen zu ermitteln (1. Preis: 3.000 Euro, 2. Preis: 2.000 Euro, 3. Preis: 1.000 Euro).

Der Neuköllner Kunstpreis ist eine Kooperation des Fachbereichs Kultur mit dem Kulturnetzwerk Neukölln. Ideell und finanziell wird dieses Veranstaltungsformat unterstützt durch die Wohnungsbaugesellschaft STADT UND LAND.

Für die Bewerbung um den Neuköllner Kunstpreis ist ein bestehendes Werk vorzuschlagen, das die Arbeitsweise der jeweiligen Teilnehmenden repräsentiert und nicht älter als 3 Jahre ist. Die Jury tagt Ende November. Sie bewertet das Einzelwerk im Kontext des
Gesamtwerkes (Portfolio)

Einzureichende Unterlagen

  • Dokumentation einer (ggf. auch mehrteiligen) künstlerischen Arbeit aus den letzten 3 Jahren (digitales Foto als JPEG, mind. 10 x 15 cm, 300 dpi) als Vorschlag für die Nominiertenausstellung einschließlich Angaben zu Material und Größe
  • Statement zum künstlerischen Ansatz des vorgeschlagenen Werkes, kurze Darstellung der Arbeitstechnik / Arbeitsweise (max. 1.000 Zeichen)
  • Portfolio / Katalog (max. 10 MB), als PDF
  • Aussagekräftiger künstlerischer Lebenslauf / biografische Angaben, max. 2 MB, als PDF
  • Die später dann Nominierten müssen ihren Wohnort in Neukölln bzw. das eigene Atelier in Neukölln nachweisen.