Open calls

Offenes Bewerbungsverfahren Karlsruher Institut für Technologie Neubau Mechatronik

Kunst im öffentlichen Raum


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Land Baden-Württemberg vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe
Ansprechpartner
Christian Walker
Adresse
Engesserstraße 1, 76131 Karlsruhe
Telefonnummer
0721/926-5870
E-Mail
kunstambau.amtka@vbv.bwl.de

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
Professionelle freischaffenden Künstler*innen
Örtliche Begrenzung
keine
Einschränkung
Professionelle freischaffende Künstler*innen
Thema
Kunst am Bau
  • Titel:  Kunst am Bau Neubau Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Bewerbungsfrist:  15.10.2020 (ohne Angabe einer Uhrzeit)
  • Auslober:  Land Baden-Württemberg vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe, Engesserstraße 1, 76131 Karlsruhe
  • Wettbewerbskoordination:  E-Mail: @email
  • Projektleitung: Christian Walker, Telefon 0721/926-5870, @email.
  • Auslobung/Unterlagen unter:  http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ueber+uns/_Offenes+Bewerbungsverfahren+fuer+die+Teilnahme+am+Kunstwettbewerb+_Karlsruher+Institut+fuer+Technologie+_KIT_+Campus+Sued_+Neubau+Lern-+und+Anwendungszentrum+Mechatronik_
  • Wettbewerbsart:  Nichtoffener anonymer Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren. Das Bewerbungsverfahren ist offen und nicht anonym. Aus den Bewerbungen sollen 10 Künstler*innen / - Gruppen zur Teilnahme am nicht offenen Wettbewerb ausgewählt werden.
  • Teilnahmeberechtigung:  Künstlerinnen / Künstler / Künstlergruppen, die freischaffend tätig sind.
  • Wettbewerbsobjekt:  Für den Studiengang Mechatronik und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie soll der Neubau eines Lehrgebäudes mit Hörsaal, Projektarbeitsräumen, Lernflächen und Werkstätten entstehen. Die Studierenden werden interdisziplinär in den Bereichen Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik ausgebildet. (…) Das Gebäudekonzept wird vom Leitgedanken des offenen Hauses als identitätsstiftendem Treffpunkt geprägt, in dem interdisziplinäre Teamarbeit in einem motivierenden, inspirierenden Umfeld möglich ist und der kreative Geist des Projektprozesses sichtbar und greifbar ist.
  • Wettbewerbsaufgabe:  Es ist ein Kunstbeitrag zu entwickeln der einen Bezug zur Nutzung herstellt und sich mit der Architektur des Gebäudes auseinandersetzt. Für Kunst am Bau werden zwei Standorte vorgegeben. Standort 1: Werkstattgebäude, westliche Wandfläche, zum Teil 2-geschossig. Dieser Bereich ist von außen einsehbar. Standort 2: das zentrale, innenliegende, kompakte Schachteltreppenhaus vom Erdgeschoss bis ins 4. Obergeschoss.
  • Geforderte Leistungen Bewerbungsverfahren:  Die Bewerbung erfolgt ausschließlich digital. Bewerbungsbogen, Vita und Ausstellungsverzeichnis, Referenzen / Werkbeispiele von maximal vier Arbeiten.
  • Realisierungsbetrag:  130.000 Euro (brutto), die Teilnehmenden am nicht offenen Wettbewerb erhalten ein Bearbeitungshonorar von 2.000 Euro (brutto). Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren ist unhonoriert.
  • Rückfragen unter:  @email