Open calls

Referent*in für Diversitätsentwicklung Berliner Projektfonds Urbane Praxis

Job- und Stellenangebote


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Stiftung für kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung Stiftung öffentlichen Rechts
Adresse
Spandauer Damm 19, 14059 Berlin
E-Mail
jobs@stiftungkwk.berlin

Teilnahmebedingungen

Örtliche Begrenzung
Deutschland

Die Stiftung für kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung – Stiftung öffentlichen Rechts sucht zum 01.12.2020 eine Referent*in für Diversitätsentwicklung (m/w/d) für den Berliner Projektfonds Urbane Praxis

Vergütung: 13 TV-L Berlin
Besetzbar: ab 01.12.2020
Arbeitszeit: 50%, befristet bis 31.12.2021
Kennzahl: 10/2020

Formale Anforderungen:
• Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in einer aufgabenrelevanten Fachrichtung oder entsprechend gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
• Mehrjährige tätigkeitsrelevante Berufserfahrung

Ihre Aufgaben:
• Konzeption, Formatentwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zu Diversitätsentwicklung und Barrierefreiheit in der Fördermittelvergabe des Berliner Projektfonds Urbane Praxis
• Allgemeine Beratung von Antragstellenden und Mitgliedern der Gremien im Themenfeld Diversität und Anti-Diskriminierung
• Betreuung der geförderten Projekte, Unterstützung der Projektleitungen und -partner*innen bei Fragen zu diskriminierungskritischer Praxis und Methoden
• Austausch und Netzwerkarbeit mit externen Expert*innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Kultur im Themenfeld Diversität, Anti-Diskriminierung und Sensibilisierung sowie laufende Recherche zu strategischen Partner*innen und Initiativen, mit besonderem Fokus auf von Diskriminierung betroffene Personen und Communities
• Wissenschaftliche Recherche zu relevanten Methoden und Ansätzen für den Programmbereich

Sie bringen mit:
• Umfassende Diversitäts- und Antidiskriminierungskompetenzen, sowie Vertrautheit mit intersektionalen und machtkritischen Diskursen und Theorien
• Gründliche und umfassende Kenntnisse in der Entwicklung von Konzepten zum Thema Antidiskriminierung für unterschiedliche Zielgruppen
• ausgeprägtes Reflexions-, Organisations- und Kommunikationstalent
• Kooperativer und teamorientierter Arbeitsstil
• Selbständigkeit und Eigeninitiative
• Sicherer Umgang mit MS Office (v. a. Word, Excel, Outlook und PowerPoint)

Außerdem freuen wir uns über:
• Gute Vernetzung mit für das Tätigkeitsfeld relevanten Akteur*innen der Berliner Stadtgesellschaft
• Gute Kenntnisse der Berliner Kunst- und Kulturszene
• Erfahrungen mit partizipativen Programmen und Beteiligungsverfahren
• weitere Sprachkenntnisse

Link zur Ausschreibung / Website