Open calls

Schulneubau Allee der Kosmonauten Berlin-Lichtenberg

Kunst im öffentlichen Raum


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Ansprechpartner
Seraphina Lenz
Adresse
Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur, Wettbewerbssteuerung: Katrin Röseler-Soult, 10360 Berlin
Telefonnummer
0163 5787176
E-Mail
buero@seraphinalenz.net

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt
Professionelle Bildende Künstler*innen
Örtliche Begrenzung
Bundesland Berlin und Brandenburg
Thema
Kunst am Bau

Kunst am Bau Wettbewerb Schulneubau in der Allee der Kosmonauten 20-22, 10315 Berlin-Lichtenberg

Auslober                     

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur

Wettbewerbssteuerung: Katrin Röseler-Soult

10360 Berlin

Wettbewerbskoordination: Seraphina Lenz, @email

Technischer Support: 0163 5787176

Zulassung                  

Professionelle Bildende Künstler*innen/-Gruppen, die in Berlin und/oder Brandenburg leben und/oder arbeiten und sich bis zum 11.05.2021 um 14:00 Uhr per E-Mail angemeldet haben:  @email

Mit der Anmeldung ist ein Wohn- und/oder Arbeitsort anzugeben.

Außerdem ist ein übersichtlicher künstlerischer Lebenslauf (maximal zwei Seiten DinA4, ohne Fotos) mit Nachweis der Professionalität in die E-           Mail einzufügen.

Betreff: Schulneubau Allee der Kosmonauten

Sofern keine Ausbildung an einer Kunstakademie oder in einer entsprechenden Einrichtung vorliegt, muss das Ausstellungs- bzw. Projektverzeichnis eine kontinuierliche künstlerische Tätigkeit belegen, die professionellen Ansprüchen genügt. Weiter wird die Mitgliedschaft in einem Künstler*innenverband als Nachweis der Professionalität berücksichtigt.

Es gilt nur eine einmalige Teilnahme entweder als Künstler*in oder als Teil in einer Künstler*innen-Gruppe.

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 100 beschränkt. Sollten sich mehr Künstler*innen anmelden, wird aus allen Anmeldungen per Losverfahren entschieden.

Die Teilnahmeberechtigung wird in der ersten Phase geprüft.

Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Leistungen                 

In der ersten Phase sind die Teilnehmer*innen aufgefordert, künstlerische Ansätze in Form einer Ideenskizze verbunden mit konzeptionellen Überlegungen einzureichen. Für die zweite Phase werden bis zu 15 Künstler*innen aus der ersten Phase ausgewählt, ihre Ideenskizze als Realisierungsentwurf auszuarbeiten.

Fristen                        

Anmeldung zum Wettbewerb: bis 11.05.2021,14:00 Uhr

Einsendung der Konzeptidee: bis 05.07.2021

Anlass und Ziel          

Der Schulneubau in der Allee der Kosmonauten 20-22, 10315 Berlin-Lichtenberg ist eine der ersten Compartmentschulen des Landes Berlin und ein Pilotprojekt für den Paradigmenwechsel im Berliner Schulbau. Das Bauvorhaben umfasst ein Gymnasium und eine integrierte Sekundarschule auf dem ehemaligen Grundstück der Fachschule für Außenwirtschaft. Die hauptsächliche Nutzer*innen-Gruppe sind Schüler*innen zwischen 12 und 19 Jahren.

Zeitgemäße Schulgebäude erfordern neue bauliche Lösungen. Schulen entwickeln sich zu ganztägig und inklusiv genutzten Lern- und Lebensräumen. Projektunterricht, freies Lernen sowie die Verschränkung von Unterricht und Freizeit werden immer wichtiger. Auf diese Anforderungen reagiert die Compartmentschule als pädagogisches und architektonisches Konzept.

Aufgabe                     

Ein Thema für die Kunst am Bau wird nicht vorgegeben. Vielmehr wird davon ausgegangen, dass Kunst am Bau sich mit den räumlichen, architektonischen und sozialen Dimensionen und Situationen eines Ortes befasst und sich auf diese Qualitäten bezieht. (...) Das Ziel des Wettbewerbs i­st es, ein stimmiges und vielfältiges Konzept der Kunst am Bau zu erhalten. Es ist gewünscht, dass sich die Kunst am Bau ganzheitlich über den Gebäudekomplex und das Grundstück erstreckt.

Nähere Informationen sind in den Wettbewerbsunterlagen enthalten, die am 14.05.2021 zur Verfügung gestellt werden.

Kostenrahmen

Für die Ausführung (Künstlerhonorare, Material- und Herstellungskosten) steht – vorbehaltlich der haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen – ein Kostenrahmen von bis zu 350.000,00 € brutto, inklusive aller Nebenkosten und Mehrwertsteuer zur Verfügung.

Vergütung                

In der zweiten Wettbewerbsphase erhalten die Teilnehmenden eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 2.000,00 € brutto, inklusive Mehrwertsteuer und aller Nebenkosten. Für die Wettbewerbsanmeldung und Teilnahme an der ersten Phase wird keine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Mehr Informationen im Dokument Ankündigung!