Open calls

Uni-Leipzig - W2-Professur Kunstpädagogik/Kunstdidaktik

Stellenausschreibungen an Hoch- und Fachschulen


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Universität Leipzig
Ansprechpartner
Prof. Dr. Rose Marie Beck, Dekanin der Fakultät Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Adresse
Schillerstraße 6, 04109 Leipzig
E-Mail
dekgko@uni-leipzig.de

Teilnahmebedingungen

Örtliche Begrenzung
Deutschland

Die Stelle ist schwerpunktmäßig mit der Aufgabe verbunden, für das Lehramt der Primarstufe und der Sekundarstufen I und II sowie in Förder- und Ergänzungsschulen vollumfänglich im kunstpädagogischen und fachdidaktischen sowie kunst- und gestaltungstheoretischen Bereich auszubilden. Hinzu kommt die entsprechende Ausbildung für den Bildungsweg Außerschulische Kunstpädagogik (BA/MA). Zu den umfassenden kunstpädagogischen und fachdidaktischen Aufgaben in der Lehre in Verbindung mit Kunst- und Gestaltungstheorie gehört die Betreuung fachwissenschaftlicher und didaktisch basierter Projekte in Kooperation mit schulischen und außerschulischen Bildungs- und Kulturinstitutionen. Mit der kontinuierlichen Betreuung und Begutachtung von Qualifizierungsarbeiten ist ein wesentlicher Beitrag zur Theoriebildung zu leisten. Speziell ist die intensive Mitarbeit am BMBF-Projekt „OFFENE-KUNST-Praxis als nachhaltiges Angebot der kulturellen Bildung im ländlichen Raum“ erforderlich.
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch herausragende kunstpädagogische Leistungen ausgewiesen ist. Sie weist nach dem ersten und zweiten Staatsexamen in Kunstpädagogik mindestens drei Jahre Lehrpraxis im Schuldienst, vorzugsweise am Gymnasium, nach und hat ihre besondere wissenschaftliche Befähigung durch Promotion belegt. Zum erwarteten Lehr- und Forschungsprofil gehören auch Aspekte der museumspädagogischen bzw. außerschulischen Kunstvermittlung. Als zusätzliche wissenschaftliche Leistung wird eine Habilitation, Juniorprofessur oder habilitationsadäquate gleichwertige wissenschaftliche Tätigkeit erwartet. Darüber hinaus werden regelmäßige Publikationen und Tagungsbeiträge zur Lehr- und Lernforschung im kunstpädagogischen Bereich erwartet.