Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Zurück zur Übersicht

Trauer um die Künstlerin Katja (Katharina) Jedermann

12. November 1948 - 6. Oktober 2018

Wir trauern um Katja Jedermann. Sie war eine beeindruckende, kluge, aufmerksame und immer hilfsbereite Künstlerin und Kollegin. Seit 1972 war Katja Mitglied im bbk berlin und hat den Berufsverband besonders in der Zeit seines Einzugs in die Köthener Straße 44 mit Ideen und Konzepten geprägt. Sie war Mitbegründerin des Modellversuchs der Künstler*innenweiterbildung in diesem Haus, aus dem sich das Bildungswerk des bbk berlin entwickelt hat, und als Vorstandsmitglied und 2. Vorsitzende des bbk berlin von 1978 bis 1986. Sie war eine aktive Wegbegleiterin. 

In seinen Erinnerungen an den Kulturdialog von 1989 schrieb der Kulturwissenschaftler Horst Goschopp: "Hin und wieder kann Katja Jedermann an den Sitzungen teilnehmen, die Künstlerin mit der Fähigkeit zum theoretischen und politischen Streit, leise, aber grundsätzlich und immer vom Künstlersein ausgehend." 

Eine wunderbare Beschreibung der Persönlichkeit Katjas, die sich für eine emanzipatorische und feministische Bildung für Künstler*innen sowie für neue, gesellschaftlich relevante Perspektiven künstlerischer Arbeit und Arbeitsfelder einsetzte. Katja war eine Vermittlerin, der das gegenseitige Verstehen, Aufeinanderzugehen, Miteinandersprechen, Füreinanderdasein ein wichtiges Anliegen war.

Wir werden sie vermissen.

 

Am Sonntag, den 28. Oktober 2018, lädt das Institut für Kunst im Kontext zur Trauerfeier in die "Ulme 35" im Berliner Westend, Ulmenallee 35, 14050 Berlin ein. Das Begenungszentrum zwischen Nachbarn und Geflüchteten "Ulme 35" hat Katja in den letzten Jahren mit ihren Ideen, ihrem Mut und ihrer Kraft mit aufgebaut.

  

bbk berlin e.V.

Köthener Straße 44
10963 Berlin

tel 030 230899-0
fax 030 230899-19

info@bbk-berlin.de