Ein Symposium des Performing Arts Programm Berlin

Performing Arts Programm Berlin

Der bbk berlin weist auf ein Symposium des Performing Arts Programm Berlin hin:

Zwischen Teilhabe, Geld und Solidarität – Die Zukunft des Kulturjournalismus im Dialog mit der Freien Szene II“ am 30. und 31. August 2022

"Der Kulturjournalismus ist im Umbruch. (...) was macht Kulturjournalismus wichtig in einer Zeit, in der einerseits die Feuilletons und damit die ökonomische Basis vieler Kulturjournalist:innen schrumpfen, und sich andererseits der Austausch über Kunst auf andere Kanäle verlagert. (...)

Wie sieht es mit der Solidarität aus – innerhalb des Kulturjournalismus, innerhalb des gesamten Kulturbetriebs? Für wen machen wir Theater und Journalismus? Wer ist dieses „Wir“? Wer hat Möglichkeiten zu produzieren, wer wird aus welchen Gründen ausgeschlossen? Braucht es neue kulturjournalistische Formate, um die Theaterentwicklungen abbilden und neue Zugänge schaffen zu können?

Am zweiten Tag des Symposiums sollen diese Fragen praktisch in Workshops vertieft werden: Welche Finanzierungsmodelle gibt es? Wie sieht ein barrierefreier Kulturjournalismus aus? Wie funktioniert der Berufseinstieg heute unter erschwerten Bedingungen? Und wie lassen sich soziale Medien fürs (Selbst-)Marketing nutzen?

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch und bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 15. August 2022 an: kulturjournalismus@pap-berlin.de.

Die Veranstaltung findet in deutscher Lautsprache statt. Bei Bedarf kann für einzelne Formate eine Flüsterübersetzung ins Englische angeboten werden. Eine DGS-Übersetzung wird nicht angeboten. Die Räumlichkeiten sind entweder ebenerdig oder über einen Plattformlift zugänglich.

Bei Bedarf einer Flüsterübersetzung ins Englische sowie einer dringend benötigten Kinderbetreuung bitten wir um eine Rückmeldung bis zum 20. Juli 2022 an: kulturjournalismus@pap-berlin.de.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Barrierefreiheit finden sich unter:
https://pap-berlin.de/de/event/symposium-kulturjournalismus.

Mit besten Grüßen,
Georg Kasch (Kulturjournalist) und Sarah Stührenberg & Belén Marinato (Performing Arts Programm Berlin)