Open calls

ifa-Programm: Ausstellungsförderung

Projektförderungen


Einsendeschluss:

Ausschreibende Organisation / Auslober / Kontakt

Name
Institut für Auslandsbeziehungen
Ansprechpartner
Ingrid Klenner
E-Mail
klenner@ifa.de

Teilnahmebedingungen

Örtliche Begrenzung
Deutschland
Einschränkung
Das Projektvorhaben darf nicht im kommerziellen Rahmen realisiert werden, ein Verkauf der Werke schließt eine Förderung aus

Über das Programm

Das ifa fördert im Ausland stattfindende Ausstellungen zeitgenössischer deutscher sowie in Deutschland lebender Künstlerinnen und Künstler. Fördermittel können für Transport- und Reisekosten sowie die Miete für technisches Equipment beantragt werden.

Wer kann sich bewerben und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

  • Deutsche Künstlerinnen und Künstler oder ausländische Künstlerinnen und Künstler, die seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben
  • Hoher Qualitätsstandard des künstlerischen Projektvorhabens
  • Einladung / Nachfrage durch eine nicht-kommerzielle ausländische Ausstellungsinstitution (keine Privatgalerie)
  • Das Projektvorhaben darf nicht im kommerziellen Rahmen realisiert werden, ein Verkauf der Werke schließt eine Förderung aus
  • Nennenswerte Eigenleistungen durch die veranstaltende ausländische Institution
  • Mit der Antragstellung gelten die im Merkblatt aufgeführten Förderungsgrundsätze und -voraussetzungen als akzeptiert

Welche Bewerbungsunterlagen werden benötigt?

  • Ein vollständig ausgefülltes Antragsformular, welches nach der digitalen Einreichung ausgedruckt und unterschrieben mit folgenden Unterlagen postalisch einzureichen ist (Bitte verwenden Sie zur Nutzung des digitalen Antragssystems den Browser Mozilla Firefox. Gegebenenfalls bitte den folgenden Link kopieren: https://ifa-ausstellungsfoerderung.antragsverwaltung.de/login.php)
  • Schriftliche Einladung der ausländischen Ausstellungsinstitution
  • Schriftliche Informationen über die Ausstellungsinstitution
  • Ausstellungs- und Publikationsverzeichnis aller Künstlerinnen und Künstler, für die eine Förderung beantragt wird
  • Bildmaterial in gedruckter Form (wie Kataloge, Fotos oder ähnliches) über das zu fördernde Projekt, und/oder über vorherige künstlerische Arbeiten (Anschauungsmaterial auf CD oder DVD kann nicht berücksichtigt werden. Ausnahmen: Performances und Videoarbeiten)
  • Je drei Vergleichsangebote für Reise- und Transportkosten sowie gegebenenfalls für Mietkosten technischer Geräte zur Präsentation der Ausstellung

Es werden nur vollständig und fristgerecht eingereichte Bewerbungen auf dem Postweg zu den Sitzungen des Fachausschusses zugelassen. Nach der Abgabefrist eingereichte Anträge werden nicht berücksichtigt. Gültig ist der Poststempel. Die Unterlagen können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.

Link zur Ausschreibung / Website