News

22.04.2021 | Pressemitteilung des bbk berlin: Konsequenzen aus der Pandemie | Sozialgesetzbuch schnell ändern, KSK sofort flexibler machen

Berlin und viele andere Bundesländer, aber auch private Stiftungen und Organisationen haben – oft in bemerkenswerter Größenordnung – darauf mit Sonderstipendien- und vergleichbaren Programmen reagiert.
So sehr wir das begrüßen, gehen damit die immer gleichen Probleme mit Job- und Grundsicherungsämtern oder dafür zuständige Stellen einher: Diese Stipendien werden auf ALG II oder die

20.04.2021 | Studie zur Situation von Freien Kunstschaffenden Berlins während der Corona-Krise

Koalition der Freien Szene Logo

Pressemitteilung der Koalition der Freien Szene Berlin | Die Pandemie verdeutlicht die prekäre Situation von Berliner Künstler:innen | Was den Betroffenen und ihren Interessensvertretungen bereits seit Jahren bekannt ist, wurde und wird durch die Corona-Pandemie nur noch deutlicher. Um Einzelschicksale systematisch zusammenführen, zu analysieren und mit Daten zu untermauern, hat die Koalition der

19.04.2021 | Prantl's Blick: Eigentum verpflichtet. Nur wozu?

18.04.2021 | Süddeutsche Zeitung, Heribert Prantl: Was hilft das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung, wenn man keine hat und keine findet? Und was hilft dieses Grundrecht, wenn das Wohnen so teuer ist, dass man es sich nicht leisten kann? Das Bundesverfassungsgericht hat sich diese Fragen bei seiner Entscheidung über den Mietpreisdeckel in Berlin nicht gestellt. Es hat den Berliner

16.04.2021 | Pressemitteilung bbk berlin: Das Bundesverfassungsgericht sagt: Mieterschutz ist Sache des Bundes. Der Berliner Mietendeckel sei verfassungswidrig.

Wir sind Künstler*innen, keine Jurist*innen. Wir erleben die Wirklichkeit. Wir denken dabei nicht in Zuständigkeiten. Wir halten uns aber an den Artikel 14 des Grundgesetzes: Eigentum verpflichtet. Wir gehören fast alle zu der übergroßen Mehrheit von Menschen, die keine Besserverdiener*innen sind. Wir erleben, wie Jahr um Jahr hundert- und tausendfach Künstler*innen ihre Wohnungen durch

15.04.2021 | bbk berlin: Stellungnahme des Initiativenforums Stadtpolitik Berlin - Ohne Mietendeckel die Mieten deckeln!

Der Beirat des Initiativenforums Stadtpolitik Berlin nimmt Stellung zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, den Mietendeckel zu kippen: Ohne Mietendeckel die Mieten deckeln! Mit der heutigen Entscheidung des 2. Senats des Bundesverfassungsgerichts haben die Richter*innen in Karlsruhe eine landesrechtliche Mietpreisbegrenzung in Berlin für unzulässig erklärt.

ONLINE-GESPRÄCH UM 19 UHR IM SPD-kulturforum berlin: 10 Punkte für die Kultur

SPD Kulturforum - 10 Punkte Papier

Corona lässt uns nicht los, auch wenn es gelingt, in absehbarer Zeit die Pandemie zu überwinden. Es geht daher um grundsätzliche Fragen, wie Kunst und Kultur mit und nach der Krise überleben können, wie Künstlerinnen und Künstler weiter ihren Beruf ausüben können, wie Projekte, Organisationen und Institutionen einen Wiederanfang organisieren. Was ist zu tun? Hierzu hat das Kulturforum Stadt Berlin

ONLINE-FACHGESPRÄCH UM 16 UHR: KUNSTMARKT IN DER KRISE

Logo_Bündnis 90 Die Grünen

Berlins Anziehungskraft für Künstler*innen aus aller Welt ist ungebrochen. Doch die Corona-Pandemie hat den Kunstmarkt hart getroffen. Mit den Finanzhilfen von Bund und Ländern sind auch Galerien und Messen unterstützt worden. Aber wie gelingt es, den Berliner Kunstmarkt insgesamt über die Krise zu retten – und was kommt danach?

Gerhard Mantz

Mit ihm haben viele Künstler*innen in Berlin einen Wegbegleiter und Freund, die Stadt und der bbk berlin einen herausragenden Künstler verloren.

26.03.2021 | Corona-Update #19: Neustarthilfe für Soloselbständige

im Bund: Für die Neustarthilfe grundsätzlich antragsberechtigt sind selbständig erwerbstätige Soloselbständige (im Folgenden: „Soloselbständige“) aller Branchen, wenn sie ihre selbstständige Tätigkeit im Haupterwerb ausüben etc. | im Land antragsberechtigt sind alle Soloselbstständige und Unternehmen bis zu fünf MA, die zuvor erfolgreich die Neustarthilfe bzw. Überbrückungshilfe III des Bundes

VG BILD-KUNST: Meldeschluss 2021

Meldeschluss für die Meldungen des Jahres 2020 ist der 30. Juni 2021. Bitte melden Sie in Ihrem eigenen Interesse rechtzeitig, um Ihre Ansprüche zu sichern. Verspätete Meldungen führen ohne Ausnahme zum Verlust Ihrer Ansprüche. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, Ihre Meldungen abzugeben!

23.03.2021 | PM SENKuEu: Aufstockung der Stipendienprogramme des Landes Berlin um 6,5 Mio. Euro

Das Land Berlin vergibt 2021 ca. 800 zusätzliche Arbeits- und Recherchestipendien für Künstler*innen aus Mitteln für Corona-Hilfsmaßnahmen. Mit den Mitteln in Höhe von 6,5 Mio. Euro werden überwiegend die bestehenden Stipendienprogramme aufgestockt.

22.03.2021 | Wie könnte ein Berliner Kulturfördergesetz aussehen?

In der Sendung hat die Frage gestellt, wie ein Kulturfördergesetz aus der Perspektive des Podiums gestaltet werden könnte, um der Berliner Kulturlandschaft maximal nützlich zu sein. Welche Instrumente wären hilfreich? Sollte man sich z.B. am Berliner Gleichstellungsgesetz oder dem Sportfördergesetz orientieren? Wie können Transparenz und Beteiligung der Kulturszene an wichtigen

18.03.2021 | Tag der Druckkunst 2021: Die größte Werkstatt der Welt

Druckwerkstatt im kulturwerk des bbk berlin

Blick in die Druckwerstatt im Kulturwerk des bbk berlin.

Tagesspiegel, 15.03.2021 von Birgit Rieger: Gesiebt, geätzt, geritzt: Die Druckkunst ist eine demokratische Technik. Im digitalen Zeitalter fasziniert sie aufs Neue – besonders auch in Berlin. Berlin ist die Stadt der digitalen Kunst und des Kupferstichs. Das eine schließt das andere nicht aus, ja die Arbeit mit den Daten und die Sehnsucht nach dem Handwerk verstärken sich sogar gegenseitig. Wo

12.03.2021 | Forderungen an den Gesetzgeber zur wirksamen Unterstützung von KSK-Versicherten in der Corona-Krise

Logo - Allianz der Freien Künste

Die Allianz der Freien Künste fordert den Gesetzgeber auf – für die Dauer der Pandemie und eine Übergangsphase bis mindestens Ende 2022 – die Zuverdienstgrenzen für nicht- künstlerischen selbstständigen Nebenverdienst auszusetzen oder deutlich anzuheben bzw. eine Regelung zu treffen, die für KSK-Versicherte den Bestandsschutz in der Kranken- und Pflegeversicherung trotz Überschreitens der

09.03.2021 | Offener Brief zum NEUSTART KULTUR Programm an Kulturstaatsministerin Monika Grütters

Die aktuellen Sonderprogramme dürfen keine einfache Fortsetzung vom business as usual der Künstler*innenförderung sein. Eine öffentliche Vergabe, wie sie NEUSTADT KULTUR ist, sollte hier auch die soziale Dringlichkeit im Blick haben, nur dann sprechen wir von einer echten Hilfe und strukturellen Förderung.

08.03.2021 | Aktion: Fair share für mehr Sichtbarkeit von Künstlerinnen um 14:00

faire share Logo

Eine performative Aktion zum Weltfrauentag auf dem Vorplatz vor der Gemäldegalerie: Mit der Neuen Nationalgalerie und dem umzäunten Feld für den Neubau eines Museums des 20. Jahrhunderts nimmt das Aktionsbündnis "Fair share!" von der Gemäldegalerie aus ein Areal in den Blick, das hinsichtlich der Sammlungspräsentation als „carte blanche“ erscheint. Inwieweit zeitgemäße kuratorische Akzente gesetzt

05.03.2021 | ZDF aspekte mit Heidi Sill: Gleiche Arbeit, gleiches Geld?

Heidi Sill bei ZDF aspekte am 5.3.2021

Unter dem Titel "Gleichberechtigung – 100 Jahre internationaler Frauentag" hat die aspekte Redaktion Aufstiegschancen und gerechte Bezahlung – unter die Lupe genommen. Auch in die Welt der Kultur: zu Literatur, Musik, Kunst, Kino unterwegs zu Machern und Denkern und trifft sie an Orten, an denen Kultur und Debatte entstehen.

02.02.2021 | Spartenbericht Bildende Kunst: Prekariat und Gender Pay Gap

Spartenbericht BK 2021

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes: Im Jahr 2019 waren rund 123 300 Personen in einem Beruf der Bildenden Kunst tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus weiter mitteilt, waren das 0,3 % der erwerbstätigen Bevölkerung. Zur Berufssparte zählen unter anderem bildende Künstlerinnen und Künstler, Kunsthandwerkerinnen und -handwerker, aber auch Fotografinnen

23.02.2021 | „Neustarthilfe Berlin" – Berlin plant neue Corona-Hilfen für Soloselbstständige und Kleinstunter­nehmer:innen

Mit einer „Neustarthilfe Berlin” will das Land Berlin Soloselbstständige und kleine Unternehmen in Ergänzung zu den Bundeshilfen finanziell unterstützen. Über eine entsprechende Besprechungsunterlage von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop hat der Senat in seiner heutigen Sitzung beraten. Das geplante Programm umfasst ein Volumen von 150 Millionen Euro. Ziel der „Neustarthilfe Berlin” ist es

22.02.2021 | Corona-Update #18: Entschädigung bei eigener Kinderbetreuung für Selbstständige

Selbstständige, die Kinder betreuen müssen, weil Schule oder Kita geschlossen sind, können einen Antrag auf Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz stellen. Die Entschädigung wird in Höhe von 67 Prozent des Verdienstausfalls für längstens zehn Wochen gewährt. Für erwerbstätige Personen, die ihr Kind allein beaufsichtigen, betreuen oder pflegen, wird die Entschädigung für längstens 20 Wochen