News

06.06.2020 | Berliner Zeitung: Kritik von Künstlern, Ländern und der Opposition

5.6.2020, Petra Kohse, Berliner Zeitung: „Vielen ist die Summe zu niedrig, die bildenden Künstler sehen sich aufs Abstellgleis geschoben und parteienübergreifend wird eine Art Unternehmergehalt des Bundes für freischaffende Künstler gefordert.“

05.06.2020 | Im Stich gelassen – Das Corona-Konjukturprogramm der Bundesregierung

KdFS Pressemitteilung 05/06/2020: Die Koalition der Freien Szene begrüßt, dass der Bund der Kultur im Konjunkturprogramm ein eigenes Kapitel widmet und seinen Worten nun endlich Taten folgen lässt. Doch leider hat das „Konjunkturpaket“ einen gravierenden Mangel: Es lässt die freiberuflichen Kulturschaffenden – und alle anderen von der Corona-Krise betroffenen Solo-Selbständigen – schlicht im Stich

05.06.2020 | SenKultEuropa: Echte Hilfe für Kulturschaffende jetzt schnell auf den Weg bringen

Pressemitteilung SenKultEuropa 5.6.2020: Zur heute gefassten Entschließung des Bundesrates „Sicherung von Selbständigen und Freiberuflern – Hilfen für die Kultur- und Kreativwirtschaft nachhaltig ausgestalten“, die auf eine Initiative der Länder Berlin und Bremen zurückgeht, erklärt der Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin, Dr. Klaus Lederer: "Die heutige Entscheidung

04.06.2020 | DIE "WEICHE AUF ZUKUNFT": FÜR KÜNSTLER*INNEN HARTZ IV - Das Konjunkturpaket der Bundesregierung

Pressemitteilung des bbk berlin | Für die Staatsministerin für Kultur und Medien ist das Konjunkturpaket der Bundesregierung eine "Weiche auf Zukunft". Tatsächlich ist es eine Weiche, – da hat sie ganz recht. Für Kunst und Kultur führt sie auf das Abstellgleis.
Freiberufliche Künstler*innen werden, wie alle anderen von der Corona-Krise betroffenen Solo-Selbständigen, weder gefördert – z.B. durch

02.06.2020 | Koalition der Freien Szene: CORONA: OFFENER BRIEF V

Der Berliner Corona-Zuschuss Soforthilfe II hat vielen professionellen Kulturschaffenden unbürokratisch und schnell das wirtschaftliche Überleben der Corona-bedingten Einnahmeausfälle ermöglicht. Der Berliner Landespolitik ist es damit gelungen, erhebliche Teile der künstlerischen, kulturellen und geistigen Substanz Berlins über die ersten drei Monate der Ausnahmesituation „Corona“ zu erhalten

27.05.2020 | Corona-Update #11: Überblick Soforthilfeprogramm II

Die IBB hat auf ihrer Website einen sehr hilfreichen Überblick zum Soforthilfeprogramm II online gestellt. Sehr hilfreich, wenn Künstler*innen und Solo-Selbständige die Bedingungen von Antragsstellungen nachlesen wollen bzw. um sich zu versichern, in welchem Rahmen sie ihre Anträge gestellt haben und wofür die Gelder bereitgestellt wurden. In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal darauf

bildungswerk: Corona-Update

Wir freuen uns sehr, Sie wieder zu Präsenzkursen willkommen zu heißen.
Bitte beachten Sie daher die derzeitigen Corona-Schutz-bestimmungen.

25.05.2020 | Aufzeichnung der 49. Sitzung des Ausschusses für Kulturelle Angelegenheiten

49. Sitzung des Ausschusses für Kulturelle Angelegenheiten am 25.05.2020 im Abgeordnetenhaus von Berlin

Zum Nachhören die gesamte Sitzung des Kulturausschusses vom 25.5.2020 mit der Anhörung der Vertreterinnen der Verbände: Janina Benduski, Vorsitzende des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, Silvia Fehrmann, Sprecherin des Rates der Künste sowie Zoë Claire Miller, eine Sprecherin berufsverband bildender künstler*innen berlin: Die Berliner Kulturlandschaft unter den Bedingungen der

26.05.2020 | Lederer: „Einen Tag X, an dem der Spielbetrieb weitergeht, wird es nicht geben“

Zur gestrigen Kulturausschussitzung mit Beteiligung einer unserer Sprecherinnen: "Also, was steht auf der Agenda? Die Frage der Kulturpolitik an sich selbst, wie Konjunkturmaßnahmen für die Kultur aussehen könnten. Die Frage an die Kultur, welche Experimente sie wagen will. Die immerwährende Frage an den Bund, wann er seine Soforthilfe öffnet."
Berliner Zeitung, 25.5.2020, Petra Kohse: Beim

26.05.2020 | Berliner Kulturpolitik in Coronazeiten: Die Bühnen bleiben zu

...und auch der Tagespiegel berichtet über die gestrige Kulturausschusssitzung: 25.05.2020, Frederik Hanssen: Berliner Kulturpolitik in Coronazeiten Die Bühnen bleiben zu. Im Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses kann Senator Klaus Lederer den Politikern wie den Vertretern der Künstler wenig Hoffnung machen. Enorm ist der Redebedarf bei den Parlamentariern nach der zehnwöchigen

25.05.2020 | "Den einen bleibt in der Not ihr Kapital, den anderen nur Hartz IV": Koalition der Freien Szene über private Sammler*innen und die Freie Szene

Tagesspiegel Newsletter-Lichtenberg-Kultur, Robert Klages: Schlägt das Herz von Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) „für die freie Kulturszene“? Sieht er in Kunstsammler*innen und Kunstmarkt „ein kapitalistisches Grundübel“? Das wird in einem Text der Tagesspiegel-Kolleg*innen so angesprochen. (Es geht um den Weggang von privaten Sammler*innen aus Berlin.) ...

25.05.2020 | Notruf an den Bund und das Land Berlin zwei Monate nach Beginn des Shut-Downs! Wir können nicht länger warten - rettet JETZT die Vielfalt und die Zukunft von Kunst und Kultur in Berlin!

Gemeinsame Pressemitteilung der Berliner Kunst und Kultur-Landschaft: Zwei Monate nach Beginn des Ausnahmezustands ruft die Berliner Kunst und Kultur-Landschaft erneut gemeinsam zur soforLgen Rettung der Vielfalt der kulturellen Infrastruktur der Stadt auf. In einem Notruf betonen zahlreiche Initiativen, Verbände und Institutionen die Dringlichkeit weiterer sofortiger Unterstützungsmaßnahmen in

19.05.2020 | Vorstandsbericht des bbk berlin Mai 2020

Bevor die Corona-Krise zum Ende Februar 2020 den Großteil unserer Arbeitskapazitäten gebunden hat, konzentrierte sich die Vorstandsarbeit auf die Reform des Atelieranmietprogramms und die Auswirkungen des Ateliernotstands, sowie auf die Planung von diversen Veranstaltungen. Wir positionierten uns kritisch zu dem Gesetzesentwurf zur Grundrente und tauschten uns mit anderen Verbänden dazu aus. Die

15.05.2020 | Wiederöffnung der Druckwerkstatt am 19.05.2020

Druckwerkstatt im Kunstquatier Bethanien

Ab 19. Mai 2020 ist die Druckwerkstatt bis auf weiteres mit eingeschränkten Öffnungszeiten wieder für die Künstler*innen geöffnet. Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten. Terminvergaben sind unter den aktuellen Bedingungen zum Teil kompliziert. Alte Termine müssen teilweise abgesagt bzw. neu angefragt werden, da das zeitliche Angebot und die Arbeitsplätze reduziert sind, um die

15.05.2020 | Wiederöffnung der Bildhauerwerkstatt am 25.05.2020

Die Werkstatt wird mit Einschränkungen am 25. Mai 2020 wieder öffnen. Die tägliche Arbeitszeit wird bis auf weiteres auf 4 Stunden begrenzt. Der Platz kann für max. einen Monat am Stück angemietet werden. Die Abstandsreglungen bedingen eine Reduzierung der vorhandenen Arbeitsplätze. Eine vorherige Anmeldung bei der/dem jeweiligen Werkstattleiter*in ist Pflicht!

12.05.2020 | Medienwerkstatt Wiedereröffnung mit Einschränkung

Medienwerkstatt Corona Wiedereröffnung

Die Öffnungszeiten sind bis auf weiteres begrenzt: Di, Mi und Fr: 10 - 17 Uhr, im Greenscreen Studio auch nach Vereinbarung. Es gelten alle Corona-Regeln: Mund- und Nasenschutz (Maskenpflicht), Abstand Halten und Handhygiene. Maximal 4 Personen insgesamt in der Werkstatt.

08.05.2020 | Tag der Befreiung gefeiert

bbk berlin am 8. Mai 2020

Goldene Fahnen wehen am 8. Mai aus dem Haus des bbk berlin am Tag der Befreiung  

https://www.instagram.com/p/B_69WoKogic/?igshid=1c0qfdau2fytt

08.05.2020 | Glänzende Aktionstage der VIELEN zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus und zum Europatag

DIE VIELEN organisieren am 8. und 9. Mai 2020 GLÄNZENDE AKTIONSTAGE, um den 75. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus und die Beendigung des Zweiten Weltkrieges in Gedenken würdig zu feiern sowie am folgenden Tag, dem Europatag, ein offenes EUROPA DER VIELEN zu proklamieren. GLÄNZENDER STREAM unter: www.dievielen.de/stream u.a. mit Heidi und Zoë

07.05.2020 | Theaterdiscounter existenziell bedroht - Räume bis 31.8.2020 gekündigt

Völlig überraschend wurden dem TD alle Räume mit einer Frist von nur vier Monaten gekündigt. Um dem Theater und seinen verbundenen Künstler*innen Perspektiven zu geben, muss jetzt auf allen Ebenen interveniert und mit Hochdruck eine Lösung erarbeitet werden, die den Spielbetrieb am Standort selbst oder auf Ersatzflächen sichert. Der TD ist als Theater und freies Produktionshaus eine für Berlin

05.05.2020 | Offener Brief freischaffender Künstler*innen des Landes Brandenburg

Wir hoffen auf Eure Unterstützung und bitten Euch, den Brief mit Euren Kolleg*innen zu teilen. Wir möchten dem Brief eine Liste der Unterzeichner*innen anhängen und damit Gesicht zeigen. Wenn Ihr unser gemeinsames Anliegen mit Eurer Unterschrift unterstützen wollt, dann sendet bitte schnellstmöglich eine kurze Mail an unsere Mail-Adresse info@bbk-brandenburg.de mit folgenden Informationen: